EZB belässt Leitzins auf hohem Niveau

Die Europäische Zentralbank (EZB) hat bei ihrer letzten Sitzung die Leitzinsen unverändert hoch gehalten, und es scheint, als spiele die Notenbank auf Zeit, wenn es um die erste Zinssenkung geht. Nach einer wenig aufregenden Sitzung bleibt bei Analysten der Eindruck, dass die EZB Geduld walten lässt. Anleger müssen sich daher weiterhin auf eine Geduldsprobe einstellen.

Die Zinsen im Euro-Raum bleiben auf einem hohen Niveau, da die EZB die Leitzinsen wie erwartet bereits zum dritten Mal in Folge unverändert gelassen hat. Der Leitzins verharrt somit bei 4,5 Prozent, während der Einlagenzins für überschüssige Liquidität der Banken bei 4,0 Prozent liegt. Es wird erwartet, dass die Leitzinsen auf dem derzeitigen Höchststand für eine Weile verbleiben. Interessanterweise stieg der Dax trotzdem um mehr als 100 Punkte von seinem Tagestief.

Nach der Sitzung berichtete EZB-Präsidentin Lagarde, dass im EZB-Rat breite Einigkeit darüber bestehe, dass es „verfrüht ist, über Zinssenkungen zu sprechen“. Die Notenbank werde sich weiterhin strikt an neuen Daten orientieren, und es gebe keine fixen Termine im Kalender für Zinsänderungen.

Grafische Auswertungen finden Sie in unsere Research-Bereich.